[News] Deutsche BL Manga Releases 2017

Ich hab heute mal wieder Amazon unsicher gemacht, um mal nachzusehen, welche neuen Releases ich fürs nächste Jahr bisher verpasst hab und hui, da hat sich einiges gemacht. Hier habe ich eine Liste mit meinen Highlights für 2017 zusammengestellt. Ich hoffe, die hilft euch weiter 😀

Hab ich schon erwähnt, dass ich die alle auf japanisch schon gelesen und für gut befunden habe? Hier könnt ihr also getrost zugreifen 😀

(Nach Möglichkeit werde ich die Liste bei neuen Entdeckungen erweitern oder einfach einen neuen Post machen, falls es zu viel wird lol)

Um zur Amazonproduktseite zu kommen, einfach auf den jeweiligen Titel klicken!




“Show me your gun” von Scarlet Beriko

Na, wer hätte es anders erwartet? Natürlich muss ich hier als erstes Yondaime Ooyamato Tatsuyuki von Scarlet Beriko nennen! Einer meiner absoluten Lieblinge der letzten beiden Jahre! (Wenn nicht sogar DER ultimative Liebling, mir fällt im Moment zumindest mal nichts besseres ein D:)

Erscheinungsdatum: 12. Januar

(Zu den “deutschen” Titeln werd ich jetzt einfach mal NICHTS sagen, ihr kennt wahrscheinlich meine Einstellung zum deutschen “Wir brauchen unbedingt einen neuen, total unbezogenen und nichts-sagenden Titel, der nichts mit dem Originaltitel zu tun hat!”-Klischee, und da geht Egmont im Moment leider allen Verlagen voran…)


“Hungry Rabbit & Lovesick Wolf” von Neko Kanda

Einer meiner Lieblingscharakter-Tropes (dank der Shoujo-Reihe “Charming Junkie” von Ryoko Fukuyama): Netter Mensch mit gruseligem Gesicht. Shiro ist genau so ein Kerl, der übringens Hasen liebt, weil sie so klein und flauschig und niedlich sind, aber genau diese kleinen, flauschigen, niedlichen Dinger machen sich natürlich sofort vom Acker, sobald sie sein böses Gesicht sehen. Irgendwann sieht er im Park den Studenten Sachi mit einem Hasen spazieren gehen. Als er Sachi sagen hört, dass er den Hasen gleich verspeisen will, bietet Shiro ihm aus lauter Panik um das Leben des armen Fellknäuels Donuts an, die der abartig arme Student dankend annimmt. Shiro bekommt von mir also das “dufter Typ”-Zertifikat ✌️

Erscheinungsdatum: 2. März


“Mothers Spirit” von Enzou

Absolut überraschender Titel, an den ich echt nicht gedacht hätte, aber trotzdem extrem froh bin! Enzous Werke sind gold, goldig und HAWT. Mit etwas mehr Muskelmasse als im durchschnittlichen Bishounen-BL-Titel, heck yeah.

Qaltaqa ist ein junger Mann vom Stamm der Lutah, die wohnen irgendwo im Nirgendwo und natürlich ganz weit weg von jeglicher Zivilisation. Bei denen kann man Tentakel-Porn wahrscheinlich noch live beobachten und nicht aus sicherer Entfernung auf dem Papier oder Screen, tsk. JEDENFALLS. Da ein gewisser Universitätsdirektor durch Zufall nun doch auf diesen Stamm gestoßen ist und diese nun in Berührung mit der modernen Welt gekommen ist, wird Qaltaqa als Austauschstudent auf die Uni des Direktors geschickt und bei dem absolut nichtsahnenden Angestellten, Achtung, Tsutsuzuki Ryouichirou(!) untergebracht. Ich wette, selbst Japaner haben schon Probleme damit den Namen auszusprechen, wie soll das dann ein hunky Hinterwäldler fertig bringen?

Erscheinungsdatum: 1. August

Übrigens empfehle ich euch für den ultimativen Lacher mal auf den Audio-CD-Link zu klicken ;D


“Cocktails im Bett” und “Cocktails im Bett – Blue Moon” von Aoi Hashimoto

Das vorab: Ich hab den Manga “Between the Sheets” und “BlueMoon, Blue -Between the Sheets-” nicht gelesen, dafür aber die Drama-CDs gehört und soweit ich mich erinnere, wurden über die gesamte Spieldauer keine Cocktails im Bett getrunken. Es wird dennoch reichlich gesoffen in der Story, aber natürlich mit Stil und fancy Cocktail-Namen. Immerhin ist die Grammatik im deutschen Titel des zweiten Bandes besser als im Original 😛

Erscheinungsdatum: 4. Mai (Cocktails im Bett), 1. Juni (Blue Moon)


“10 Dance” Band 2 von Satoh Inoue

Band 1 kam gerade erst im Dezember, wohl verspätet raus. Auf Amazon wird gerade noch Ende November als Erscheinungsdatum für den zweiten Band angegeben, was sich dann wohl auf Anfang 2017 verschieben wird.

Diese Serie hat in den letzten Jahren erst mal länger pausiert, bevor sie vor wenigen Wochen wieder zurück kam. Bedeutet soviel wie: Ab Band 3 ist diese Serie nicht mehr Boys Love, sondern ein Shounen-Sport-Manga mit gelegentlichen Boys Love-Elementen. Wenn ich ehrlich bin, denke ich nicht, dass sich da dann viel ändern wird im Gegensatz zu den ersten beiden Bänden, wo natürlich auch reichlich Boys Love vorkam, aber nicht sehr massig und das Hauptaugenmerk lag eigentlich auf der Tanzerei. Ich hoffe trotzdem, dass wir ab Band 3 noch einige Suzuki x Sugiki Tanzszenen lesen dürfen, denn wie oft sieht man schon einen Latinomacho, der beim Standardtanz mit einem japanischen Mann Rosen um sich schwirren sieht und sich am liebsten auf der Stelle von besagtem Japaner schwängern lassen würde?

Erscheinungsdatum: 28. Februar


“Qualia unter dem Schnee” Band 1 von Kanna Kii

Update: Doch nicht “Band 1 von X”, wie ich weiter unten erwähne ist da so wenig da, dass daraus tatsächlich nur dieser Band wurde!

Auch so ein Manga, von dem ich überrascht wurde. Zum einen deswegen, weil ich ihn unerwartet auf Amazon entdeckt habe, und zum anderen, weil er in Japan als Einzelband rauskam. Zugegeben ziemlich fett, aber meiner Meinung nach nicht fett genug, um daraus zwei Bände zu machen. Bin gespannt, wie Tokyopop das händeln wird.

Erscheinungsdatum: 12. Januar (wie passend haha)


“Mauri und der Drache” Band 1 und Band 2 von Haruhira Moto

Noch so eine Serie, über die ich mich freue wie Bolle, Hilde und Paul Panzer zusammen. Kazé hat im Moment echt nen Lauf was ihre Boys Love-Neuerscheinungen angeht, Hut ab. Hauptsächlich freue ich mich wegen der Titelstory, Mauri und der Drache. Mauri ist so bemitleidenswert und niedlich, dass man ihn einfach lieb haben MUSS. Das merkt natürlich auch der formwandelnde Drache, der eigentlich ein wandernder Gott ist. Wandernde Götter sind auch das Thema dieser zweibändigen Sammlung von Kurzgeschichten.

Erscheinungsdatum: 1. Juni (Band 1), 7. September (Band 2)


“Spiel nicht mit meinem Herz” und “Mehr als nur Freunde” von Yuo Yodogawa

Willkommen im Kapitel “nicht grad die beste Story, ich finds aber trotzdem irgendwie gut”. Yodogawas Storys sind nicht gerade die anspruchsvollsten, wie diejenigen von euch schon gemerkt haben werden, die “Friends & Lovers” (online besser bekannt als Fudanshi-kun no Honey Days, weil eben Fudanshi :P) und “Catch my Heart” gelesen haben, allerdings sind die Charaktere trotzdem irgendwie niedlich, auch wenn alles immer eine zugegebenermaßen erwartet versaute Wendung nimmt. Dazu mag ich auch die Charakterdesigns, die sind bei Yodogawa echt niedlich, die Haare sind immer so shiny und der Blush übermäßig 8D

Merkwürdigerweise erscheint “Mehr als nur Freunde” vor “Spiel nicht mit meinem Herz”, obwohl es in Japan eigentlich umgekehrt war. “Spiel nicht mit meinem Herz” ist übrigens ein Spin-Off von “Catch my Heart” und “Mehr als nur Freunde” enthält auch noch ein Prequel-Kapitel zur Geschichte von Cover-Couple von “Catch my Heart”. Da hätte also die ursprüngliche Release-Reihenfolge von der Lesestimmung her mehr Sinn gemacht, aber seis drum, immerhin kriegen wir die Bände überhaupt 😛 Wer also die Ausdauer hat, dem empfehle ich “Mehr als nur Freunde” erstmal liegen zu lassen, und dann in einem Rutsch direkt nach “Spiel nicht mit meinem Herz” zu lesen 😀

Erscheinungsdatum: 4. Mai (Mehr als nur Freunde), 1. Juli (Spiel nicht mit meinem Herz)


“It’s the Journey not the Destination” Band 1 und Band 2 von Ogeretsu Tanaka

Echt hübsches Coverdesign, allerdings fehlt in dem neuen Titel ein Komma 😛 (Der alte Titel “Escape Journey” hätts auch getan, wenns schon englisch sein muss, by the way)

Ich glaube zu Ogeretsus Büchern muss ich nichts mehr groß sagen? Die Frau geht ja ab wie Schmidts Kätzchen im Moment, und das absolut zurecht. Super Stil, herzzerreißend dramatische Storys und mit die heißesten Szenen des Jahrzehnts. Übrigens hat auf Youtube der gute Matsuo auf seinem japanischen Rezensionskanal ein Video zum zweiten Band verfasst, das man sich, falls man genügend japanisch versteht, echt mal geben sollte. Darin dankt er Ogeretsu Tanaka für die realistischen Geschichten in ihren Büchern und dafür, dass sie ihn an seine eigene Situation als schwuler Mann in Japan erinnern, wie es wenige andere Boys Love-Geschichten schaffen und wie schwer und traurig es ist, quasi abgeschieden von der “normalen” Gesellschaft leben zu müssen und dabei quasi nur sich selbst und den Partner zu haben. Wenn ihr Lust habt, schaut also mal auf seinem Kanal vorbei, lasst ein paar nette Worte da und schaut euch seine Videos an, in denen er regelmäßig neue Boys Love-Manga vorstellt 🙂 (Und selbst wenn ihr kein Japanisch versteht, macht es Spaß, ihm dabei zuzuhören, wie er sich über seine Lieblingswerke in Rage redet haha)

Erscheinungsdatum: 1. Juli (Band 1), 7. September (Band 2)

Und noch eine Ehrenrunde, weil ich nicht mitgekriegt hatte, wie der dieses Jahr neu aufgelegt wurde:


“Wild Rock” (Neuausgabe) von Kazusa Takashima

Ich liebe Liebe LIEBE diesen Manga! Das war einer der ersten, wenn nicht sogar DER erste Boys Love-Manga, den ich mir vor 10 Jahren von meinem hart ersparten Taschengeld geleistet habe. Bis auf das Urzeit-Setting eigentlich nichts wirklich besonderes oder anspruchsvolles, aber für die Nostalgiker, die im selben Jahr wie ich in die Szene eingetaucht sind, wird diese Nachricht hoffentlich auch ein willkommener Leckerbissen sein. Und welcher crossdressende Urzeit-Bishounen will sich nicht gerne von einem muskelbepackten und echt netten Enba das Leben retten lassen?

Nach einem jahrelangen Hiatus ist Takashima wohl wieder zurück mit Coverillustrationen zu verschiedenen Anthologien und Novels, also hoffe ich, dass sie auch bald Last Client fortsetzen und abschließen kann :’3